Blutspende – praktische Fragen und Antworten

Sie haben Fragen zum Ablauf und zu den Einzelheiten Ihrer Blutspende: praktische Fragen, die besonders häufig gestellt werden, beantworten wir Ihnen hier.

Wer darf Blut spenden?

wer-darf-blut-spenden
© F_52530160_(c)olly

Wenn Sie gesund und zwischen 18 und 68 Jahre alt sind, dürfen Sie grundsätzlich Blut spenden. Sollten Sie bei Ihrer ersten Blutspende 60 Jahre alt oder älter sein, wird Ihre Eignung durch unsere Ärzte kritisch geprüft. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrer Blutspende ausreichend zu trinken und eine Kleinigkeit zu essen. Bitte denken Sie daran, Ihren gültigen Personalausweis mitzubringen.

Warum ist Blutspenden so wichtig?

Ihr Blut kann nicht nur das Leben schwer verletzter oder erkrankter Menschen retten, sondern macht viele Verfahren der fortschrittlichen Medizin erst möglich. Insbesondere die moderne Notfall- und Intensivmedizin sowie neuartige Therapieformen setzen unterschiedliche Blutkonserven in ausreichender Menge voraus. Deshalb appellieren wir an alle gesunden Erwachsenen, soziales Engagement zu zeigen und Blut zu spenden. Nur so können wir Engpässe bei der lebensrettenden Blutversorgung vermeiden. Und schließlich können auch Sie selbst durch einen Verkehrsunfall oder eine schwere Erkrankung plötzlich  auf eine Bluttransfusion angewiesen sein.

Wie werde ich Dauerblutspender?

Wir freuen uns, wenn wir Sie als Dauerblutspender gewinnen können. Das bedeutet, dass Sie innerhalb von zwölf Monaten mehrmals (Frauen bis zu viermal, Männer bis zu sechsmal) Vollblutspenden leisten können. Wir überprüfen Ihre individuelle Eignung regelmäßig, sodass wir mithilfe Ihrer Spende eine hohe Arzneimittelsicherheit zum Wohle unserer Patienten gewährleisten können. Wir registrieren vor Ihrer ersten Spende zunächst Ihre persönlichen Daten. Selbstverständlich unterliegen alle Ihre Daten der ärztlichen Schweigepflicht und dem Datenschutz. Anschließend untersuchen unsere Mitarbeiter Sie beim sogenannten Check-in. Dabei messen wir folgende Werte:

  • Blutdruck
  • Puls
  • Temperatur
  • Hämoglobin (roter Blutfarbstoff)

Eine ärztliche Untersuchung entscheidet dann über Ihre Eignung zur Blutspende.

Wie sicher ist das Blutspenden für mich?

Unser geschultes Personal verwendet ausschließlich steriles Einwegmaterial. So stellen wir sicher, dass Sie als Spender sich nicht infizieren können.

Wird meine Blutgruppe bestimmt?

Ja. Unser erfahrenes Labor bestimmt Ihre Blutgruppe bei Ihrer ersten Spende. Um besonders sicher zu gehen, kontrollieren wir Ihre individuelle Blutgruppe noch einmal bei Ihrer zweiten Spende.

Wozu wird Blutplasma benötigt?

Mithilfe von Medikamenten, die aus den im Blutplasma enthaltenen Eiweißen und Gerinnungsfaktoren hergestellt werden, können die Ärzte Leben retten. Wir lagern das durch Ihre Spende gewonnene Plasma tiefgefroren ein, damit es für diese lebenserhaltenden Behandlungen zur Verfügung steht.

Wie kann Plasma Leben retten?

Gesunde Menschen können mithilfe ihrer körpereigenen Systeme Infektionen abwehren und Blutungen selbstständig stoppen, wenn sie sich verletzt haben. Manchen Menschen fehlen allerdings bestimmte, dafür erforderliche Substanzen in ihrem Blut. Aus Plasma lassen sich therapeutische Substanzen gewinnen, um Medikamente herzustellen, die diese fehlenden Funktionen übernehmen und das Leben der betroffenen Menschen retten. Dadurch können wir Kindern und Erwachsenen unter anderem in folgenden Situationen helfen:

  • bei angeborener Immunschwäche
  • bei unzureichender Blutgerinnung
  • bei einer schweren Verletzung, etwa einem Verkehrsunfall oder eine Verbrennung
  • bei einer Herzoperation
  • bei einem schweren Leberschaden
  • während einer Krebstherapie
  • nach einer Knochenmarktransplantation

Wenden Sie sich gern an unsere Ärzte, wenn Sie mehr über den Einsatz von Blutplasma wissen möchten.

Wer darf Plasma spenden?

Jeder gesunde Dauerblutspender mit geeigneten Venen darf Plasma spenden. Folgende weitere Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • Abstand von mindestens sieben Tagen zur vorangegangenen Blutspende
  • eine Schwangerschaft darf nicht bestehen

Wie oft darf ich Plasma spenden?

Wir im Blutspendedienst Hamburg achten darauf, dass mindestens sieben Tage zwischen Ihren Plasmaspendeterminen liegen. Ihr Körper kann die durch die Spende verloren gegangene Flüssigkeit innerhalb von etwa einem Tag ersetzen.

Grundsätzlich dürfen Sie innerhalb von zwölf Monaten bis zu 45 Mal spenden.

Darf ich als Plasmaspender weiter Vollblut spenden?

Selbstverständlich können Sie Ihre üblichen Termine zur Vollblutspende wie gewohnt wahrnehmen.

Bitte beachten Sie, dass Sie zwischen Ihrer Plasma- und Ihrer Vollblutspende mindestens eine Woche vergehen lassen müssen. Zwischen zwei Vollblutspenden sollten Sie eine längere Ruhepause einhalten. Es gelten folgende Abstände:

  • drei Monate für Frauen
  • zwei Monate für Männer

Wie lange dauert meine Blutspende?

Die eigentliche Blutentnahme bei der Vollblutspende ist nach sieben bis 14 Minuten abgeschlossen. Um alle erforderlichen Untersuchungen und Formalitäten durchzuführen, brauchen wir allerdings erfahrungsgemäß ca. 45 bis 60 Minuten. Wir bitten Sie, diesen Zeitraum einzuplanen.

Eine Plasmaspende dauert zwischen 30 und 60 Minuten. Dadurch verlängert sich der gesamte Zeitaufwand entsprechend.

Seite teilen: