Blutspende

Blut spenden in Hamburg

Sie möchten in Hamburg Blut spenden und einen Termin vereinbaren? Informieren Sie sich hier über den Ablauf der Blutspende und die Spendemöglichkeiten.

Ablauf der Blutspende

1. Vor der Spende

Für die Blutspende ist eine Terminreservierung notwendig. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns Blut spenden möchten, wählen Sie bitte eine Uhrzeit aus, die nicht in der letzten Stunde der Öffnungszeiten liegt.

Vor der Spende sollten Sie ca. anderthalb bis zwei Liter getrunken (z. B. Wasser, Tee, Saftschorlen) und ausreichend – nach Möglichkeit wenig fettige Mahlzeiten – gegessen haben. Bitte kommen Sie auf keinen Fall nüchtern zur Blutspende!

2. Check-In

Bitte halten Sie am Check-In Ihren Personalausweis sowie falls bereits vorhanden Ihren Blutspendeausweis bereit. Am Check-In werden direkt Ihre Körpertemperatur, Ihr Hämoglobin-Wert sowie Ihr Blutdruck kontrolliert.

3. Fragebogen

Beim Check-In erhalten Sie den medizinischen Fragebogen und füllen diesen in Ruhe aus. Hier beantworten Sie viele Fragen rund um Ihren Gesundheitszustand. Dies dient zu Ihrer eigenen Sicherheit bei der Blutspende wie auch zum Ausschluss von Infektionsrisiken für die Empfängerinnen und Empfänger Ihrer Blutspende. Der vertrauliche Selbstausschluss (VSA) ermöglicht es Ihnen, den kompletten Spendeablauf zu durchlaufen und vertraulich darauf hinzuweisen, dass Ihre Blutspende aber z. B. aufgrund eines bestehenden Infektionsrisikos nicht für Patienten eingesetzt werden darf.

4. Arztgespräch

Im Anschluss geht es zur ärztlichen Untersuchung. Dabei besprechen Sie den Fragebogen und eventuell weitere Fragen zu Ihrem Gesundheitszustand.

5. Die Spende

Nun nehmen Sie auf einer der Spenderliegen Platz. Die Einstichstelle wird gründlich desinfiziert und anschließend die Vene punktiert. Nun werden einige Röhrchen mit Ihrem Blut gefüllt, das in einem Labor auf bestimmte Infektionserreger untersucht wird. Ihr Blut läuft nach der Punktion in einen sterilen Beutel. Insgesamt wird eine Menge von 500 ml Blut gespendet. Die Entnahme selbst dauert circa sieben bis zehn Minuten.

Nach der Spende wird die Punktionsnadel entfernt und die Einstichstelle mit einem Druckverband versorgt. Ein paar Minuten sollten Sie noch liegen bleiben, um Ihren Kreislauf zu schonen.

6. Nach der Spende

Für Sie selbst heißt es nach der Spende: stärken. In unserem Imbissbereich erhalten Sie Getränke und leckere Snacks.

Wofür wird meine Blutspende benötigt?

Ihre Blutspende trägt wesentlich dazu bei, die Versorgung von kranken und verletzten Menschen in der Region Hamburg zu sichern. Das Blut wird nach der Spende in seine Bestandteile (Erythrozyten, Plasma und Thrombozyten) aufgetrennt und an regionale Krankenhäuser und Arztpraxen geliefert.

Dort kommt es z. B. zum Einsatz bei:

  • Unfällen
  • Operationen
  • Krebserkrankungen
  • Herzerkrankungen
  • Weiteren chronischen Krankheiten
  • Komplikationen bei Geburten

Kann ich Blut spenden?

Wenn Sie mindestens 18 Jahre alt sind, sich gesund fühlen und mehr als 50 kg wiegen, erfüllen Sie schon einmal die wichtigsten Voraussetzungen für die Blutspende. Ein paar Kriterien können Ihre Spendefähigkeit aber für einen gewissen Zeitraum einschränken. Machen Sie jetzt den Spende-Check und finden Sie heraus, ob Sie aktuell Blut spenden können.

Häufige Fragen zur Blutspende
Alles, was Sie schon immer über die Blutspende wissen wollten. Wir haben die häufigsten Fragen für Sie beantwortet.
Termin reservieren
Überzeugt, dass Blut spenden ganz einfach ist? Dann reservieren Sie jetzt Ihren ersten Termin.

Mehr zum Thema Blutspende

Wissen über Blut

Sie möchten mehr zum Thema Blutspende erfahren? Hier finden Sie medizinische und wissenschaftliche Fakten zu den Themen.

Weitere Spendearten

Plasmaspende
Das Blut wird bei der Entnahme direkt gefiltert. Somit wird dem Spender nur das Blutplasma entnommen. Alle weiteren Bestandteile werden wieder in den Blutkreislauf zurückgeführt.
Thrombozytenspende
Ähnlich wie bei einer Plasmaspende wird das Blut bei der Entnahme direkt gefiltert und nur das Blutplasma entnommen. Alle weiteren Bestandteile werden wieder in den Blutkreislauf zurückgeführt.