Mögliche Risiken der Thrombozytenspende

Unserer Erfahrung nach vertragen die weitaus meisten unserer Thrombozytenspender den Vorgang ohne Probleme. Sollten Sie doch einmal unter einer Nebenwirkung leiden, so helfen unsere speziell geschulten und bestens auf diese Situation vorbereiteten Mitarbeiter beim Blutspendedienst Hamburg Ihnen jederzeit kompetent. Wir sind unter anderem bei folgenden Beschwerden für Sie da:

  • Schwindel
  • Blässe
  • Bewusstlosigkeit

Die Haut wird bei der Punktion (Einstich der Nadel) minimal verletzt. Aufgrund dessen könnten beispielsweise diese Beschwerden, die fast immer von selbst ausheilen und bei sehr wenigen unserer Spender auftreten, entstehen:

  • Bluterguss
  • Blutung
  • Entzündung
  • Reizung der Nerven in diesem Bereich

Einzelne Spender verspüren ein Kribbeln in Finger, Zehen, Zunge oder Mund. Das ist eine Reaktion auf das gerinnungshemmende Mittel Citrat. In extrem seltenen Fällen kommt es zu Verkrampfung der Muskeln oder einem unregelmäßigen Herzschlag.  Diese Nebenwirkungen sind meistens durch unser Personal einfach und schnell zu behandeln.

Seite teilen: